Northeimer stellen Fragen an den Bürgermeister – Simon Hartmann antwortet

Mehr als 100 Tage ist Northeims Bürgermeister Simon Hartmann im Amt. Journalisten haben dazu viele Fragen an den Verwaltungs-Chef gestellt und abgedruckt.

Aber was interessiert euch eigentlich?

Ich habe euch bei Facebook gebeten, eure Fragen öffentlich an Simon Hartmann zu stellen.

Das sind seine (unkommentierten) Antworten.

Macht Ihnen Ihr Job noch Spaß?

„Ja, jeden Tag! Denn ich spüre viel Rückhalt in der Bevölkerung. Und ich fühle mich angekommen im neuen Amt und von den Kolleginnen und Kollegen der gesamten Stadtverwaltung sowie von der Bevölkerung gut aufgenommen. Die ersten 100 Tage waren sehr intensiv, aber auf jeden Fall bereichernd. Und dafür möchte ich allen Northeimerinnen und Northeimern herzlich danken.

Ich habe bereits drei Bürgersprechstunden, eine Kinder- und Jugendsprechstunde und einen Stadteilrundgang durchgeführt und die Beteiligung war sehr gut. Weitere Bürgersprechstunden und Stadtteilrundgänge sind kurzfristig geplant. Man merkt, dass die Menschen in der Stadt großes Interesse an den Themen und Abläufen haben. Das hat man ja auch vor der Wahl gespürt. Die Menschen waren sehr gut informiert, was so läuft und gelaufen ist.“

Wann wird unter der Woche nach 1:00 Uhr Nachts endlich wieder ein Teil der Strassenbeleuchtung angelassen?

„Die nächtliche Straßenbeleuchtung bewegt seit Jahren viele Menschen in Northeim. Das ist keinesfalls nur ein Thema für einige Wenige. Das spüre ich immer wieder in vielen Gesprächen.

Ich habe großes Verständnis dafür, dass Menschen, die nachts arbeiten müssen oder ganz früh morgens zur Arbeit fahren oder Angehörige zur Arbeit bringen müssen sich auch nachts Licht wünschen.

Sicher gab es aufgrund des hohen Stromverbrauchs und der damit verbundenen Kosten seinerzeit gute Gründe, die Beleuchtung nachts zu reduzieren. Aber zwischenzeitlich sind die meisten Leuchtkörper auf LED umgestellt. Damit sparen wir Strom und Geld. Ich lasse daher derzeit prüfen, was eine nächtliche Wiedereinschaltung der Laternen kostet.

Ich persönlich möchte die Beleuchtung wieder einschalten lassen, aber diese Entscheidung treffe ich nicht alleine sondern muss durch den Stadtrat.“

Was habe Sie konkret vor um unsere Innenstadt wieder mit Leben zu füllen?

„Seit Jahren spüren Innenstädte landauf landab einen deutlichen Abwärtstrend, leider bleibt Northeim davon nicht verschont.

Vor genau zehn Jahren gab es einen großen öffentlichen Workshop zur Zukunft der Innenstadt mit vielen Ideen. Umgesetzt wurde in den vergangenen Jahren leider nur wenig. Jetzt haben wir im Rahmen der Stadtsanierung die einmalige Chance, wichtige Rahmenbedingungen zu verbessern, bspw. die Gestaltung des Münsterplatzes, Größe und Art der Fußgängerzone, Sanierung von Gebäuden etc.

Dafür werden die öffentliche Hand und die Eigentümer viel Geld in die Hand nehmen.

Und hinsichtlich der Bürgerbeteiligung gehen wir neue Wege: Mit einem eigenen Sanierungsausschuss des Rates und einem Sanierungsbeirat, der die Bevölkerung abbildet, bieten wir verschiedene Möglichkeiten, sich aktiv in die künftige Gestaltung der Innenstadt einzubringen. Auch die Standortgemeinschaft leistet ihrerseits einen guten Beitrag mit wichtigen Ideen.

Ich bin sicher, gemeinsam werden wir neue Lust auf unsere gute Stube, die Innenstadt machen können. Und erste positive Signale gibt es bereits. Das Bürgerbüro wird ab Oktober im Münsterzentrum sein. Uns erreichen zudem Ansiedlungsanfragen, denen wir umgehend nachgehen und Kontakte vermitteln.“

Ist an der Braunschweiger Straße in Langenholtensen die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes geplant?

Hierzu möchte ich auf die öffentlich zugängliche Vorlage 320 im Ratsinformationssystem der Stadt Northeim verweisen, die im September 2017 im Ortsrat Langenholtensen und im Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt öffentlich beraten wurde. Der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan wurde getroffen. Das Bebauungsplanverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Lieblings-GIF?

via GIPHY

Gibt es einige. Auch Konstantin Mennecke und Christian Vogelbein hauen öfter ein paar schöne Dinger raus.

Warum wird der Northeimer Stadtlauf nicht gut durch die Stadt organisiert?

Seit meinem Amtsantritt werden sehr zielführende Gespräche mit Organisatoren und Sponsoren geführt. Es wird nach jetzigem Stand einen Stadtlauf am 9. September geben.

Bürger-Sprechstunde

Ihr habt auch eine unbeantwortete Frage an den Northeimer Verwaltungschef? In einer monatlich stattfindenen Sprechstunde steht Simon Hartmann – im Wechsel auch für Kinder und Jugendliche – Rede und Antwort. Der nächste Termin ist Freitag, 6. Juli, von 15.30 Uhr bis 17 Uhr im Northeimer Rathaus, Erdgeschoss, Besprechungsraum 7.

Ein Gedanke zu „Northeimer stellen Fragen an den Bürgermeister – Simon Hartmann antwortet

  • Juli 6, 2018 um 9:55 am
    Permalink

    Ich bin zwar kein Northeimer, doch mich interessieren viele Dinge dieser Stadt,da mich eine Freundschaft mit dem Jägercorps Northeim seid über 40 Jahren verbindet.
    Wie wird es mit dem Schützenfest in Northeim weitergehen? Wird man mal wieder den Schützenplatz nutzen? Wird das Schützenwesen überhaupt von der Stadt Northeim weiterhin gefördert ?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.