Nach zwei Bränden in wenigen Stunden: Polizei erhöht den Druck in Einbeck

Nach dem Feuer in mehreren Gartenlauben in der Nacht in Salzderhelden hat es am Nachmittag erneut gebrannt. Diesmal musste die Feuerwehr Gartenlauben in Einbeck selbst löschen. Die Polizei ist in Bereitschaft, eine Ermittlungsgruppe hat die Arbeit aufgenommen und zusammen mit der Bereitschaftspolizei wird nun ganz genau hingeschaut.

Reklame

Schon vor wenigen Tagen wurde eine 30-jährige Brandstifterin festgenommen, die gestand, Gartenlauben in Brand gesetzt zu haben. Zuvor wurde sie schon vor Wochen auf frischer Tat ertappt, als sie versuchte, einen Kleidercontainer anzuzünden. Vor ihrem Geständnis war sie aus der U-Haft entlassen worden, berichten unter anderem die Einbecker Morgenpost und die HNA.

Da sie nun in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt untergebracht ist, gehen die Beamten von einem neuen Brandstifter aus. Aus diesem Grund intensiviert die Northeimer Polizei nun die Ermittlungen. Neben der Ermittlungsgruppe wurde deshalb nun auch ein Führungsstab eingerichtet. Dieser wird under der Leitung von Polizeioberrat Niklas Fuchs, Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Northeim, mit mehreren Einsatzabschnitten eingerichtet.

Zunächst wird das Personal in Einbeck aufgestockt. Außerdem wird die polizeiliche Präsenz in Einbeck und den Ortsteilen durch den Einsatz der Bereitschaftspolizei erhöht. Die Polizeiinspektion Northeim bittet Zeugen, sachdienliche Hinweise dem Polizeikommissariat Einbeck, unter der Telefonnummer 05561/949780, mitzuteilen.

Foto: Kreisfeuerwehr/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.