Labo: Nintendo Pappe kommt aus Northeim

Die Japanische Spielefirma Nintendo hat in diesem Jahr mit “Nintendo Labo” erstmals Pappe zurück in die Kinderzimmer gebracht. Zusmamen mit der Spielekonsole Nintendo Switch können die virtuellen Welten jetzt mit realer Pappe erweitert werden. Und diese Pappe kommt, na klar: aus Northeim!

Europäischer Markt

Thimm ist europäischer Lieferant für Nintendo Labo und fertigt die technisch anspruchsvollen Wellpappenbögen unter anderem im Produktionswerk in Northeim. Das gab das Unternehmen jetzt offiziell bekannt. Was ist Labo?

„Das Aufbauen und Zusammensetzen der Toy-Con muss einwandfrei funktionieren, damit der Spaß beim Spielen sichergestellt wird“, erklärt Benjamin Brulic, Verkaufsberater Thimm Verpackung, der das Projekt mit seinem Team umgesetzt hat.

Hohe Anforderungen

„Dementsprechend hoch sind die Anforderungen in der Produktion. Durch eine intensive Implementierungsphase gemeinsam mit Nintendo, laufende Qualitätskontrollen und sehr gut geschulte Produktionsmitarbeiter werden wir den hohen Ansprüchen an das Produkt gerecht.“ Die Nintendo Labo Wellpappenbögen werden aus einer eigens für den Kunden definierten Wellpappensorte hergestellt, flach gestanzt und ein- bis zweifarbig bedruckt.

„Nintendo Labo vereint Videospiel- und Bastelspaß und zeigt völlig neue Möglichkeiten auf, wie man unseren nachhaltigen Packstoff Wellpappe nutzen kann. Wir bei Thimm freuen uns sehr, als europäischer Lieferant von Nintendo, Teil dieses einzigartigen, kreativen Produktes zu sein“, fasst Michael Weber, Leiter Corporate Marketing Thimm Gruppe, zusammen.

Foto: Nintendo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.