Polizei ermittelt: 15 Verletzte durch Säure in Northeimer Arbeitsagentur

Am Montag Vormittag wurden 15 Menschen durch Cabonsäure in der Agentur für Arbeit in Northeim leicht verletzt. Zuvor hatten Mitarbeiter einen starken Geruch im Eingang des Gebäudes bemerkt und die Feurwehr alarmiert.

Feuerwehr evakuiert

Sofort werden die etwa 30  Mitarbeiter sowie die Besucher der Agentur evakuiert. 15 der evakuierten Personen klagen im Anschluss über gereizte Atemwege. Die Verletzten werden vor Ort von einem Notarzt und Sanitätern versorgt. Laut Polizei musste aber niemand der betroffenen ins Krankenhaus.

Anschließend wurde das Gebäude von der Freiwillige Feuerwehr Northeim und der Umweltfeuerwehr unter Atemschutz überprüft. Fachleute gehen laut Polizei davon aus, dass es sich bei der verschütteten Flüssigkeit um Carbonsäure handelt.

Anschleißend wurde die Fläche gereinigt und das Haus gelüftet.

Polizei ermittelt

Wer die Säure verschüttet hat und ob ein möglicher Vorsatz dahintersteckt, muss die Polizei herausfinden. Von einem Anschlag ist allerdings nicht die Rede. Sie ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Deshalb sucht die Polizei jetzt Zeugen. Gesucht werden verdächtige Personen und Fahrzeuge am Scharnhorstplatz, in der Zeit von 10 Uhr udn 10:20 Uhr.

Foto: Kreisfeuerwehr/Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.