Nach dem Bankraub in Höckelheim am vergangenen Mittwoch ermittelt die Polizei weiterhin in alle Richtungen. Die beiden Räuber sind offenbar weiterhin auf der Flucht.

Reklame

Ermittlungen dauern an

Mehr Details könne Northeims Polizeisprecher Sven Wolf „momentan aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.“ Weiterhin setzen die Ermittler dabei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Am Mittwoch um kurz vor 10 Uhr waren zwei bewaffnete junge Männer in die Sparkassen-Filiale in Höckelheim gegangen und hatten dort eine Mitarbeiterin bedroht. Wie viel Geld sie erbeutet haben, dazu schweigen sowohl Polizei als auch die Kreis-Sparkasse Northeim bisher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Großeinsatz

Im Mittwochmittag kam es außerdem rund um das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Northeim zu einem Großeinsatz von Polizei und Spezialkräften. Es hatte Hinweise gegeben, so Polizeisprecher Wolf, dass sich Personen auf dem Grundstück befinden, auf die die Täterbeschreibung passt. Gegen 19 Uhr wurde der Erinsatz aber erfolglos abgebrochen. Ob auch weitere Objekte und Grundstücke rund um den Tatort durchsucht wurden, wollte die Polizei am Freitag nicht bestätigen.

Täterbeschreibung

Täter 1:

– ca. 20 Jahre alt
– dunkler Parka mit Fellkapuze
– graue Jeans
– schwarze Mütze
– weißer Mund-Nasenschutz
– dunkle Schuhe

Täter 2:

– ca. 20 Jahre alt
– Schwarzer Bomberjacke
– beiger Pullover mit schwarzen Kordeln
– graue Jeans
– weißer Mund-Nasenschutz
– dunkle Chucks mit weißer Sohle

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Northeim unter Telefon 05551-70050 zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein