Northeimer Rettungsschwimmer trainieren wieder

Die Northeimer Rettungsschwimmer vom DLRG haben ihren Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Mit Corona-bedingter Verzögerung wachen die ehrenamtlichen Helfer nun wieder rund um den Northeimer Freizeitsee. Bei der ersten Trainingseinheit ging es direkt zur Sache!

Reklame

Für die Sicherheit

Schon an den beiden Wochenenden zu Himmelfahrt und an Pfingsten waren die Mitglieder der Northeimer DLRG zum ersten Mal in diesem Jahr nach dem Neujahrsschwimmen im Einsatz. Eingreifen mussten sie dabei zwar zum Glück nicht, trotzdem waren sie vor Ort und haben für Sicherheit gesorgt.

Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie durften die Retter nun wieder ihren Übungsdienst am Freizeitsee aufnehmen. Zum Start wurde die schnelle Rettung einer Person aus dem Wasser geprobt. Dazu sprangen die mit wärmenden Strömungsretter-Anzügen ausgestatteten Rettungsschwimmer bei voller Fahrt aus dem Boot, um anschließend keine Zeit zu verlieren. Geübt wurde außerdem die Rettung auf einem Spineboard, also einer steifen Trage. Die zu rettende Person wurde noch im Wasser daraufgelegt und ins Boot gehoben. Ein Manöver, das vor allem viel Kraft und Technik abverlangt.

Mit Boot und beherztem Sprung ins Wasser sind die Strömungsretter in der Lage, Personen in hohem Tempo aus dem Wasser zu retten.

Schnelle Truppe

In einem realen Einsatz mussten sie das Board bisher noch nicht einsetzen, sagt Raphael Holz von den Northeimer DRLG. Damit im Ernstfall trotzdem jeder Handgriff blitzschnell sitzt, müssen diese immer und immer wieder geübt werden. Denn bei der Rettung aus dem Wasser kommt es vor allem auf die Schnelligkeit an. Auch hier hat das Spineboard einen wesentlichen Vorteil. Durch den festen Untergrund kann die gerettete Person noch auf dem Boot, wenn notwendig, reanimiert werden.

Auch, wenn in diesem Jahr viele Veranstaltungen rund um den Northeimer Freizeitsee abgesagt sind, wollen die Rettungsschwimmer weiterhin ehrenamtlich für die Badegäste im Einsatz sein. Vor allem bei sommerlichem Wetter lockte es in diesem Jahr schon viele Gäste an den See. Für kleine und große Blessuren leisten die Mitglieder der DLRG direkt Erste Hilfe. Doch auch für Tipps und Tricks rund um den Wassersport und Fragen zur ehrenamtlichen Arbeit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft stehen sie Rede und Antwort.

Weitere Infos zur Ortsgruppe und der Arbeit am Freizeitsee gibt es unter northeim.dlrg.de

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.