Mit Blaulicht und Trompeten

Eine besondere Oster-Aktion hatten sich die Northeimer Rettungs-Organisationen am Ostersonntag überlegt. Gemeinsam – und mit nötigem Abstand – traten sie auf dem Marktplatz in Northeim auf. Aus der Drehleiter der Feuerwehr wurde auf der Trompete gespielt. Vom Löschwagen schallte dazu die Posaune.

Reklame

Beteiligt waren alle Organisationen mit Blaulicht auf dem Dach: Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz, Johanniter, DLRG und die Polizei. Unterstütz wurde die Aktion von der Sixti-Kantorei. Meike Davids spielte aus dem Korb  der 30 Meter hohen Drehleiter Trompete. Benjamin Dippel begleitete auf dem Dach des nicht ganz so hohen Löschwagen der Feuerwehr Northeim.

Bürgermeister Simon Hartmann hat „Hoffnung auf bessere Zeiten“.

Große Solidarität

Auch Bürgermeister Simon Hartmann beteiligte sich an der Aktion. „Wir erleben in diesem Jahr ein völlig anderes Osterfest“, sagt der Bürgermeister. Ein Osterfest ohne Partys, Gottesdienst und Spaziergänge. Aber: „Wir haben die gute Hoffnung, dass es bald besser wird.“ Glückliche mache ihn die Solidarität unter der Bürgerschaft. „Es gibt eine weitere Konstante in der Stadt. Die Hilfsorganisationen sind weiter für Sie da. Darauf können wir stolz sein“, sagt der Verwaltungschef. Zuletzt waren die Retter bei einem Brand am Wolfshof gefordert. 

Kurze Ostermusik

Das Oster-Ständchen dauerte etwa zehn Minuten. Die wenigen Spaziergänger, die unter den Augen der anwesenden Polizei den Abstand sehr großzügig einhielten, verteilten sich anschließend schnell wieder in alle Himmelsrichtungen.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.