Seit einer Woche ist die Polizei auch im Auftrag des Landkreis Northeim vermehrt auf Kontrollgang im Kreis. Im Rahmen einer Amtshilfe unterstützt die Polizei die Ordnungsämter bei den Kontrollen der Corona-Regeln. Bisher sei der Eindruck aus der Region positiv.

Reklame

Schwerpunkt ÖPNV

Schwerpunkt lag am vergangenen Donnerstag auf dem öffentlichen Nahverkehr. Bei den Kontrollen wurden Haltestellen und Schulzentren als Kontrollorte ausgewählt. Zudem fuhr die Polizei in Buslinien mit, um das Verhalten während der Fahrt zu kontrollieren.

Dabei haben die Beamten darauf geschaut, ob alle Fahrgäste die Masken richtig tragen – und überhaupt tragen. Insgesamt wurden 158 Busse kontrolliert, wobei gezielt Personen auf die unzulässige Mund-Nasen-Bedeckung angesprochen wurden. Es kam bei den Kontrollen zu 122 festgestellten Verstößen gegen die Pflicht zum Tragen der FFP2-Maske. Diese konnten durch die durchgeführten Ansprachen vor Ort allesamt behoben werden und wurden mündlich verwarnt.

Weitere Kontrollen

Die Reaktionen aller Beteiligten und der kontrollierten Personen war durchweg positiv und kooperativ, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Laut Northeims Polizeisprecher Sven Wolf werden die Kontrollen auch in den kommenden Tagen fortgesetzt. In welchem Umfang, wurde aber nicht mitgetielt. „ir hoffen, dass die Akzeptanz und Kooperation gleichermaßen ausfallen wird“, heißt es. Die Maßnahmen der Polizei konnten aufgrund der Kooperation präventiven Charakter behalten, weshalb der Leiter der Kontrollaktion, PHK Thomas Sindram eine positive Bilanz nach dem Kontrolltag ziehen konnte.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein