Der Landkreis Northeim wird gemeinsam mit der Gründungsberatung MOBIL aus Göttingen auch 2023 wieder einen Gründungspreis ausloben. Die Bewerbungsphase startet im Anschluss an die fünfte „Bussines-Night“ am 8. Februar. Dort kommen Gründerinnen und Gründer aus der Region zusammen, netzwerken und entwickeln sich weiter. Die Veranstaltung findet online statt.

Netzwerk für StartUps in Northeim

Los geht es am 8. Februar ab 18 Uhr. Eine Anmeldung zur Business-Night ist unter www.mobil-goettingen.de möglich. Das Programm sieht Breakout-Sessions mit zufälligem Speeddating der Teilnehmenden sowie Kurzbeiträge von Expertinnen und Experten aus dem Gründungsnetzwerk im Landkreis Northeim vor. Dieses Mal referiert Dr. Mark Euler von der Privaten Hochschule Göttingen (PFH) zum Thema „Zentrum für Entrepreneurship/ZE – Unternehmerische Handlungskompetenz als maßgebliche Schlüsselqualifikation und stetige Entwicklungsaufgabe“. Außerdem stellen Barbara Tausch und Kerstin Lüpke von der Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft die Ko-Stelle und das Unternehmensnetzwerk Wirtschaft & Familie e.V. sowie das Netzwerk „unternehmerischer Frauen und Gründungsperspektiven für Frauen“ vor.

Northeimer Gründungspreis 2023

Im Rahmen der „Business Night Landkreis Northeim“ fällt auch der Startschuss für die Bewerbungsphase zum dritten „Gründungspreis Landkreis Northeim“. Bedacht werden dabei herausragende Gründungsideen aus der Region. Dabei stellen sich auch die Preistragenden des vergangenen Jahres vor. Dazu gehören der Feinkostlaten Vinaturis aus Northeim, Vivere la Vita aus Nörten-Hardenberg und Molly Suh aus Northeim.

Das Foto zeigt die Gewinnerinnen und Gewinner aus dem Jahr 2022.

Vorheriger ArtikelHilferufe in Moringen, aber auch mit Drohne finden Retter niemanden
Nächster ArtikelNach Verfolgungsjagd in Einbeck sucht Polizei mit Hubschrauber weiter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein