Der Jugendpreis feiert 2019 sein Comeback

Nachdem der Kreisjugendring Northeim gerettet ist, feiert in diesem Jahr – wie angekündigt – auch der Jugendpreis wieder seine Rückkehr. Verliehen wird er am 15. November von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Der neue Vorsitzendes des Kreisjugendrings, Jan Mönnich, will mit nach der Pause im Jahr 2018 nun wieder junge Menschen und ehrenamtliche in der Jugendarbeit besonders auszeichnen.

Unterstitzt wird der Verein dabei von der Kreissparkasse Northeim und der Stadtsparkasse Einbeck. Ausgezeichnet werden  Jugendverbände, -gruppen, Jugendinitiativen und interessante Projektideen aus der Jugendarbeit

Kategorien

Für den Jugendpreis 2019 stehen zwei Preiskategorien und die damit verbundene Staffelung der Preisgelder zur Verfügung:

1. Preiskategorie „Jugendpreis für gute Projekte und gute Ideen in der Jugendarbeit“: Hier sollen von Verbänden, Gruppen, Vereinen, Institutionen, Initiativen etc. durchgeführte Projekte oder neue, innovative Projektideen (die noch nicht durchgeführt worden sein müssen) ausgezeichnet werden. Preisgelder in drei Stufen (750, 500 und 250 Euro) werden ausgelobt.

2. Preiskategorie „Jugendpreis als Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit“: Hier wird das Engagement von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen, Verbänden, Initiativen etc. in den verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit ausgezeichnet. Dafür stehen Preisgelder in drei Stufen (300, 200 und 100 Euro) zur Verfügung.

Alle vorgeschlagenen Projekte, Ideen und Förderer werden mit einer Anerkennung ausgezeichnet und bei der Verleihung des „Jugendpreises im Landkreis Northeim“ am 15. November 2019 vorgestellt und die Preisträger durch Landrätin Astrid Klinkert-Kittel ausgelobt.

Bis Ende Oktober

Vorschläge für beide Kategorien des Jugendpreises können bis zum 30. September 2019 beim Kreisjugendring Northeim e.V. per online-Formular eingereicht werden (Homepage: www.kjr-northeim.de/jugendpreis-2019). Vom 1. Bis 25.10.2019 können sich alle Interessierten über ein online-voting an der Auswahl der vorgeschlagenen Projekte und Aktiven beteiligen. Dazu stellt der Kreisjugendring dann ein Voting-Tool auf seiner website zur Verfügung.

„Dessen Ergebnis fließt gleichberechtigt in die Entscheidung mit ein. So sollen auch die zu Wort kommen, um die es schließlich geht: Kinder, Jugendliche und Ehrenamtliche“, ist Mönnich überzeugt.

Wer sich unsicher ist, wie das Bewerbungsverfahren läuft oder welche Kategorie in Frage kommt, sollte sich rechtzeitig per Email (info@kjr-northeim.de) beim Kreisjugendring Northeim informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.