Auf Parkplätzen und in der Wohnung: Northeimer Polizei löst zahlreiche Dreier-Runden auf

Die Polizei Northeim musste auch in der vergangenen Woche wieder zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Auflagen nachgehen. In den meisten Fällen trafen sich Menschen aus mindestens drei verschiedenen Haushalten – was aktuell allerdings verboten ist.

Reklame

Drei sind einer zu viel

Den Anfang aber machte ein 58-jähriger Einbecker, der ohne Mund-Nase-Schutz eine Tankstelle in Northeim betrat. Ob er sich darüber hinaus weigerte, eine Maske aufzusetzen, geht aus der Polizeimeldung nicht hervor. Ein Verfahren wurde trotzdem eingeleitet.

Gleiches kommt auch auf drei junge Menschen zu, die sich in der Nacht zu Montag auf dem Parkplatz des McDonals in Nörten-Hardenberg trafen. Alle drei kamen aus unterschiedlichen Haushalten.

Am Mittwochabend trafen die Beamten dann auf drei Personen unterschiedlicher Haushalte in einer Northeimer Wohnung. Wenig später gab es die gleiche Situation in einer Wohnung in Nörten-Hardenberg. Zuvor bekamen die Polizeibeamten einen Hinweis aus der dortigen Nachbarschaft.

Polizei mit Bitte

In sämtlichen Fällen wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und ermahnende Gespräche geführt. „Ein Appell zur Einhaltung der aktuellen Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung ergeht in diesem Zusammenhang an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Northeim. Trotz der sinkenden Inzidenzzahlen im Landkreis Northeim gilt es weiterhin, die bestehenden Regelungen einzuhalten, um ein erneutes Ansteigen der Inzidenzzahlen zu verhindern“, heißt es abschließend von der Polizei.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.