An diesem Wochenende ist die Autobahn 7 zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim-Nord komplett gesperrt. Mehrere Unfälle drumherum stellen die Autofahrer auf eine harte Probe. Entlang der Umleitungen kommt es zu längeren Wartezeiten.

Reklame

Sperrung ab Göttingen

Noch auf der A7 selbst kam es bei Göttingen zu einem LKW-Unfall. Kurz vor der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg war laut Polizei gegen 13 Uhr ein LKW auf einen im Rückstau stehenden Lastwagen geprallt. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die A7 war ist dadurch seit dem Nachmittag bereits am Göttingen in Fahrtrichtung Norden gesperrt.

Die Aufbauarbeiten werden laut Polizei noch bis in die frühen Abendstunden andauern. Der Verkehr wird in Kürze einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, bis dahin führt die Umleitung entlang der Bundesstraße 3 nach Northeim.

Crash an der Umleitung

Diese ist derweil komplett überfüllt, es kommt zu langen Staus von Nörten über Sudheim bis zur Berliner Allee in Northeim. Bei Sudheim hatte es dann erneut gekracht. An der Kreuzung in Richtung Bühle prallten zwei Fahrzeuge zusammen. Bilanz: Vier leicht verletzte Personen und 60.000 Euro Schade.

Die Feuerwehr aus Sudheim und Bühle räumten auf, die Strecke war aber nicht lange gesperrt.

Foto: Kreisfeuerwehr Northeim/Fröchtenicht

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein