Die Baustelle am Harztor in Northeim biegt auf die Zielgerade ein. Ursprünglich war versprochen, im Oktober die wichtige Verbindung in Richtung Harz für den Verkehr wieder zu öffnen. Im Juli korrigierte die Baufirma aber die Prognose auf November. Laut Stadtverwaltung halten alle Beteiligte noch immer daran fest. Am kommender Woche drohen aber neue Sperrungen.

Reklame

Letzter Bauabschnitt

Grund sind die Arbeiten im dritten Bauabschnitt von der Saarstraße bis zum Lohgraben. Diese laufen derzeit „auf Hochtouren“, heißt es aus dem Rathaus. Zudem werden Anfang Oktober die neuen Entsorgungsleitungen am Ostring eingebaut. Am Montag wird deshalb der Ostring zwischen Seldeweg und Harztor voll gesperrt.

Aus diesem Grunde erfolgt eine geänderte innerörtliche Verkehrsführung für Einsatzkräfte und Anlieger. In der Zeit ab Montag, 4 Oktober bis 18. Oktober gilt:

Die Saarstraße, Gartenstraße sowie der Friedhofsparkplatz werden für Anlieger über die
Harztorkreuzung und das Harztor (B 241) als Sackgasse zu erreichen sein. Eine Zuwegung über den Ostring ist nicht möglich. Der Abschnitt Friedhofsparkplatz bis Lohgraben bleibt weiterhin voll gesperrt.

Aktueller Stand

Auf Nachfrage betont eine Sprecherin der Stadt Northeim, das „seitens der Baufirma (…) nach wie vor zugesichert (wird), den vertraglichen Fertigstellungstermin Ende November einzuhalten.“ Zuletzt gab es immer wieder Streit und Versprechungen. 

Bis dahin gilt: Die Kleingärten und der Flugplatz sind für Anlieger nur über die Jahnstraße zu erreichen. Der Bahnübergang Am Lohgraben ist gesperrt und nur für Radfahrer geöffnet. Friedhofsbesucher aus Richtung Northeim werden gebeten, ihren Friedhofsbesuch möglichst in die Abendstunden zu verlegen und im Bereich In der Fluth zu parken.

Für Friedhofsbesucher aus Richtung Hammenstedt ist der Friedhof über den Lohgraben erreichbar. Sie werden gebeten, im Lohgraben parken.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein