Würdest Du Ende Januar in einen Northeimer See springen?

Das Thermometer im Northeimer Kiessee misst aktuell 5 Grad Celsius Wasser-Temperatur.

Würdest Du zu dieser Jahreszeit und bei den Temperaturen im Northeimer See schwimmen wollen? Na klar!

Denkt sich zumindest die Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Northeim und macht daraus jetzt ein großes Event. Neujahrsschwimmen nenne sie das, was am 20. Januar am Northeimer Freizeitsee passiert. Und das ist so verrückt, dass es nur ein großer Erfolg werden kann.

Die Regeln sind einfach: wer am Samstag, 20. Januar, ab 10 Uhr da ist, meldet sich an und steht um 11 Uhr am Start. Das Ziel: Spaß. Wer dabei ein lustiges Kostüm trägt, kann außerdem einen Pokal gewinnen.

Annike Rosenberg schaut noch mal nach: das Wasser am Northeimer Freizeitsee wird bis zum 20. Januar definitiv nicht mehr wärmer. Ein Event für echte Fans also.

Die Grundidee ist eigentlich nicht neu. An vielen deutschen Küstenorten springen Menschen zu Jahresbeginn in die kalten Wellen, DLRG-Ordsverbände in der weiteren Umgebung veranstalten das “Anschwimmen” schon seit Jahren. Die Northeimer wollen jetzt nachziehen. Aus Trotz. Schließlich “ist in Northeim ja angeblich nichts los”, erzählt Jugendwart Raphael Holz. Ihn und Pressereferentin Annike Rosenberg haben wir gefragt: wie kommt man auf eine so “coole” Idee – und was könnte schon schief gehen?

Immerhin sind die Rettungsschwimmer gut vorbereitet. Mit Rettungsboten- und Schwimmern wird die Strecke überwacht, das Bootshaus wird aufgeheizt und der Grill angeschmissen. In diesem Umfang und dieser Größe ist es das erste Event der Northeimer DLRG. “Die Idee ist bei der Jugendabteilung gewachsen und beschäftigt jetzt den ganzen Verein”, erzählt Holz. Rund 25 Ehrenamtliche werden im Einsatz sein.

Für wen ist das was?

Wer ist so verrückt, sich bei eisigen Temperaturen in den See zu stürzen? “Viel”e, glaubt Annike Rosenberg. Zwar wisse man noch nicht, wie viele kommen. Schließlich beginnt die Anmeldung erst am Event-Tag. Anderenorts aber sei eine solche Veranstaltung ein Erfolg und auch Northeim kennt viele gut gelaunte Wasserratten. “Wir haben auch Vereine und andere Retter eingeladen, die kommen garantiert”, sagt Holz.

Und dann auch gern mit Ausrüstung – oder im Kostüm. Denn: Es gibt kein Wettschwimmen, aber einen Wettbewerb für das schönste Outfit. “Der Spaß soll im Vordergrund stehen und daran wollen wir alle teilhaben lassen”, sagt Rosenberg.

Gegen den wohltuenden Gang ins kalte Wasser sei nichts einzuwenden, Millionen Saunagänger schwören darauf. Trotzdem ist Vorsicht angesagt. Jeder sollte genau auf seinen Körper und seine Gesundheit achten. Zur Sicherheit sind aber Retter mit dabei. Und nochmal: Es ist kein Wettbewerb.

Für wen ist das nichts?

Niemanden. Wer nicht Schwimmen will, isst eben Bratwurst mit Pommes und bejubelt die Schwimmer.

Wer also jetzt schon Lust hat, im Kostüm oder Badehose in den Freizeitsee zu springen, für den haben wir zusammen mit dem Ortsverein ein paar Tipps zusammengetragen.

Tipps

1.Nicht springen

Wer sofort ins kalte Wasser hüpft, könnte wortwörtlich vom “Schlag” getroffen werden. Langsam an das Wasser gewöhnen und genießen, empfehlen die Profis.

2. Nicht heiß Duschen

Wer zu aufgeheizt ins kalte Wasser geht, setzt ebenfalls seine Gesundheit aufs Spiel. Die heiße Dusche als auf nach dem Anschwimmen verschieben.

3. Gleich abtrocknen

Wenn die Runde vorbei ist, gleich ein Handtuch schnappen und ab ins Warme. Alles andere nennt sich Erkältung und ist ziemlich lästig.

4. Baderegeln beachten

Schwimmen im Winter ist das selbe wie im Sommer. Also an das Seepferdchen erinnern und die Baderegeln beachten: Eine Stunde vorher nichts essen. Nur Schwimmen, wenn Du dich wohlfühlst. Überschätze dich nicht. Und, ganz wichtig: Nicht vom Beckenrand sp…

5. Spaß haben

Das Neujahrsschwimmen ist kein Wettbewerb, es gibt keine Zielgerade. “Es geht darum, das alle zusammen Spaß dabei haben, im kalten Wasser zu sein”. Und Lachten macht auch warm.

Also: Gehts hin und habts Spaß, würde der Kaiser sagen.

 

PS: Wer einen Neoprenanzug benutzt, muss sich dafür nicht schämen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.