Wie viel Europa steckt in der BBS1 Northeim?

Die Berufsbildenden Schulen 1 in Northeim sind stolz auf ihre Arbeit – und zeigen das auch. So auch zum „Tag der offenen Tür“ am verfgangenen Samstag. Dabei wollten die Verantwortlichen auch beweisen, wie viel Europa in ihrer Europaschule steckt.

„Unsere Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt unseres Interesses. Uns liegt besonders am Herzen, dass sie Erfolg haben“, sagt Schulleiter Dirk Kowallick
Mehr als nur eine Schule

Gerade die zwei Schwerpunkte der Schule, Internationalisierung und Schülerfirmenarbeit, würden zeigen, dass die Schüler viele Kompetenzen für ihr weiteres privates wie berufliches Leben erhielten. Davon überzeugten sich auch die interessierten Besucher bei vielen Aktionen und Präsentationen zum „Tag der offenen Tür“. Berichtet wurde unter anderem über die vielfältigen Auslandsaktivitäten der Schule, besonders auch im chinesischen Raum, Studienfahrten, Auslandspraktika, das Europäisches Wirtschaftsdiplom, Projektarbeiten der Fachoberschule, das Sportangebot der Schule und diebereits erwähnte Schülerfirmenarbeit.

Dazu informierten Berufsschulklassen und auch Ausbildungsbetriebe über Anforderungen und Inhalte kaufmännischer Ausbildung. Sogar ein Kinosaal wurde durch eine Klasse des Einzelhandels nachgestellt, um einen selbstgedrehten Imagefilm zum Beruf zu zeigen. Mitmachen durften die Besucher im Spanischunterricht, Textiliendruck im Schülerunternehmen Printstore und bei der Teilnahme an einem betriebswirtschaftlichen Planspiel.

Flashmob der Fachoberschule 12 Verwaltung und Recht, Akteurinnen Kim Jessica Sieberg und Lina Jakob

Und noch eine Besonderheit gab es in diesem Jahr zu bestaunen. Denn Wirtschaft und Kultur müssen sich nicht aussch8ließen. Die Klasse der Fachoberschule Verwaltung und Recht zeigte mehrere Flashmobs als darstellendes Spiel zu Lessings Drama Emilia Galotti. Für das kulinarische Wohl der Gäste sorgten die Schüler_innen des Berufsvorbereitungsjahres im hauseigenen Kiosk.

Information für neue Schüler

Die BBS 1 bietet viele unterschiedliche Schulformen an. Vom Sekundarabschluss I bis hin zur allgemeinen Hochschulreife  (Abitur) ist alles möglich. Dabei gibt es auch verschiedene Zusatzangebote mit internationalem Schwerpunkt. Als Besonderheit stellte sich auch die jüngste Schulform der Schule, die Fachschule für Betriebswirtschaft mit ihrem ersten Jahrgang vor. Mit dieser Schulform bietet die BBS 1 Northeim ein Weiterbildungsangebot für fertige bsolvent_inn_en einer kaufmännischen Berufsausbildung an. Am Ende steht die zum staatlich geprüften Betriebswirt_in. Dieser Abschluss ist vergleichbar mit dem Bachelorabschluss, also dem ersten möglichen Hochschulabschluss.

Wer nähere Informationen zu den Schulformen der BBS 1 Northeim wünscht und den Tag der offenen Tür verpasst hat, kann sich telefonisch an das Sekretariat der Schule, Tel.: 05551 98440 oder per Email an: verwaltung@bbs1-northeim.de wenden. Informationen sind auch nachlesbar auf der Homepage der Schule: www.bbs1-northeim.de

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.