Wenn Eltern mit Eltern reden

Vor knapp einem Jahr ist der „Elterntalk“ im Landkreis Northeim gestartet. Seitdem fanden bereits rund 57 Gesprächsrunden statt, in denen sich Väter und Mütter austauschen konnten. Kürzlich gab es ein Zusammentreffen der beteiligten Personen.

Antonia Wloch vom Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz des Landkreises Northeim dankte den anwesenden Moderatorinnen und der Regionalbeauftragten für ihr Engagement. „Ohne das ehrenamtliche Engagement und die Begeisterung der beteiligten wäre das Projekt nicht so erfolgreich angelaufen“, erklärt Antonia Wloch. Die hohe Anzahl der Talks bereits im ersten Projektjahr verdiene besondere Anerkennung.

Vier der sechs Moderatorinnen erhielten jetzt im Rahmen des Treffens ein Zertifikat für zehn durchgeführte Gesprächsrunden.

Beim Elterntalk Niedersachsen handelt es sich um ein vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördertes Projekt der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS), in dessen Mittelpunkt Fachgespräche von Eltern für Eltern stehen. Es geht dabei rund um die Themen Medien, Konsum, Suchtvorbeugung und Kinderrechte. Dabei werden wichtige Fragestellungen wie „Wie viel fernsehen ist erlaubt?“, „Wie viel Taschengeld ist sinnvoll?“ oder „Wie schütze ich mein Kind vor Alkohol und Drogen?“ gemeinsam diskutiert. Die Zielgruppe vom Elterntalk sind Mütter und Väter von Kindern bis 14 Jahre. Auf Wunsch können die Gesprächsrunden auch in der jeweiligen Muttersprache stattfinden.

Der Landkreis Northeim fungiert als Standortpartner. Das in 2017 neu eingeführte Thema „Rechte unserer Kinder“, führte zu großem Interesse und anregenden Diskussionen bei den teilnehmenden Eltern im Landkreis. Die knapp zweistündigen Gesprächsrunden werden von geschulten Eltern, den sogenannten Moderatoren und Moderatorinnen. Die Regionalbeauftragte Åza Thelandersson-Re schult sie und steht mit ihnen in engem Austausch. Um neue Moderatorinnen zu akquirieren, nutzt sie vor allem auch soziale Netzwerke.

Im Landkreis wird der Elterntalk vom Landkreis Northeim in Zusammenarbeit mit dem Café Dialog der Werk-statt-Schule e.V. angeboten. Infos und Anmeldungen zum Projekt gibt es bei der Regionalbeauftragten Åza Thelandersson-Re unter 05551 – 5894690 oder beim Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz des Landkreis Northeim, Antonia Wloch unter 05551 – 708295 und per E-Mail: awloch@landkreis-northeim.de . Mehr Informationen zum Projekt gibt es auch im Internet unter www.elterntalk-niedersachsen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.