30.000 Euro Schaden nach Kellerbrand am Friedrich-Ebert-Wall

Sirenenalarm in Northeim. Grund war ein Feuer am Friedrich-Ebert-Wall. (Update weiter unten)

 

UPDATE

Das Feuer ist inwzischen Gelöscht.

Am Donnerstagmittag hatten Zeugen Rauch in dem Wohnhaus am Friedrich-Ebert-Wall entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Einige Feuerwehrleute aus Northeim, waren mit zwei Einsatzfahrzeugen von einem vorherigen Einsatz in Katlenburg auf dem Weg nach Northeim. Sie fuhren sofort die Einsatzstelle an.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass das Feuer im Keller ausgebrochen war. Da zu dem Zeitpunkt noch nicht feststand ob sich noch Personen in dem Haus aufhielten, wurde der Rettungsdienst mit angefordert

Ein Atemschutztrupp suchte die Wohnungen nach Personen ab. Während des Einsatz war kein Anwohner mehr im Haus.

Im Einsatz waren etwa 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Energieversorger und Polizei. Während des Einsatzes wurde der Friedrich-Ebert-Wall voll gesperrt.

Laut Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Das Haus ist durch die giftigen Rauchgase zurzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner kommen über das Wochenende bei Bekannten unter. Der Brandort wurde polizeilich beschlagnahmt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Fotos: Kreisfeuerwehr/Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.