Eigentlich ist das Kino kein guter Ort für das erste Date. Der Liebe der Stadt Northeim zu ihrer Jugendfeuerwehr tut dies aber kein Abbruch. Tickets und Popcorn gingen aufs (Verwaltungs)-Haus.

Reklame

Großes Kino hieß es also für ehrenamtliches Engagement. Die Aktion, organisiert von der Stadtjugendfeuerwehr um Lars Böcker und Jens Rittgerodt, kam gut bei den Mädchen und Jungen der Northeimer Jugendfeuerwehr an. Der komplette Abend ging auf den Deckel der Northeimer Stadtverwaltung.

„Wir wollen euch für euer Engagement danken“, sagte Bürgermeister Simon Hartmann am Abend kurz vor dem Filmstart. Zu sehen gab es „Johnny English – Man lebt nur dreimal“ – natürlich mit Popcorn und Getränken.

Für Hartmann ist die mittlerweile zur Tradition gewordene Aktion „einer unserer Beiträge zur Nachwuchsförderungen in den Feuerwehren“.  Wer sich das ganze Jahr über in oder für die Jugendfeuerwehr engagiert, der solle sich auch mal einen entspannten Kinoabend machen können.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein