Am Donnerstagvormittag ist die Polizei in der Northeimer Innenstadt im Einsatz. Dort hat sich ein Mann in seiner Wohnung verschanzt.

Mann schließt sich in Wohnung ein

Laut Polizeisprecherin Christin Milius hatten Angehörige des 26-jährigen Northeimers die Polizei gerufen, weil sich dieser in einer „psychischen Ausnahmelage“ befinden soll. Das Gebiet rund um die Sonnenpassage wurde weiträumig abgesperrt. Per Feuerwehr-Drehleiter versuchten Verhandler der Polizei, Kontakt zu dem Mann aufzunehmen. Dies habe er aber verweigert und sich in einem Raum eingeschlossen, so Milius.

Die Innenstadt war rund um die Sonnenpassage abgesperrt.

Polizei greift zu

Gegen 11:30 Uhr griff die Polizei zu. Durch Ablenkung von Außen stürmten die Beamten die Wohnung und brachten den Mann nach draußen, wo er einem Rettungswagen übergehen wurde. Zu den Gründen hält sich die Polizei bisher bedeckt. Neben den Beamten war auch die Freiwillige Feuerwehr Northeim und der Rettungsdienst im Einsatz.

Vorheriger ArtikelFeuerwehr hilft im Nachbarkreis, Schaulustige reisen nach Salzderhelden
Nächster ArtikelIn Einbeck sinken die Pegel nur langsam, Menschen müssen Häuser verlassen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein