Polizei ermittelt nach Feuer in Bad Gandersheim

Nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Bad Gandersheim ermittelt jetzt die Polizei. Die Wohnungen sind unbewohnbar und versiegelt, eine Person wurde verletzt.

Evakuiert

Bei dem Großeinsatz am Sonntagnachmittag an der Hennebergstraße löschte die Feuerwehr ein Feuer im Dachgeschoss. Das gesamte Haus musste evakuiert werden, 13 Bewohner waren von dem Brand betroffen, eine Person kam verletzt ins Krankenhaus.

Laut Stadtbrandmeister Kai-Uwe Roßtock gab es im Gebäude mehrere Brandstellen. Die Polizei ermittelt jetzt die genaue Ursache und hat das Haus versiegelt und beschlagnahmt. Die Bewohner wurden zunächst in Räumen der Stadtwerke untergebracht.

Schwere Brandstiftung

Zudem wurde ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Hinweise zur Brandursache liegen der Polizei allerdings noch nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bad Gandersheimer Polizei gemeinsam mit Brandermittlern aus dem 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim geführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Bad Gandersheimer Polizei unter der Telefonnummer 05382 / 919200 zu melden.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr und der Polizei Bad Gandersheim auch die Rettungsdienste aus weiten Teilen des Landkreises, die Arztgruppe der Feuerwehrbereitschaft 4, das Team des Organisatorischen Leiters des Rettungsdienstes, Kreisbrandmeister Marko de Klein, Abschnittsbrandmeister Carsten Winkler und die Technische Einsatzleitung Nord-Ost. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 5.000 Euro.

Fotos: Kreisfeuerwehr Northeim/Mennecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.