Da sind sie wieder, die vielen kleinen Lichter entlang der Mühlenstraße, am Markt- und Münsterplatz in Northeim. Stadt und Stadtmarketing haben sich dazu entschieden, das Winter- und Weihnachtslicht in diesem Jahr schon etwas früher anzuknipsen.

Reklame

Helles Zeichen setzen

Sonst erstrahlten die Lichterketten in den Bäumen erst in der Adventszeit. Nun spenden sie schon Anfang November Licht in der dunklen Jahreszeit. Und genau darum geht es auch, sagt Axel Francke, Unternehmer aus der Mühlenstraße und Vorstandsmitglied im Stadtmarketing.

Bürgermeister Simon Hartmann meldet sich via Facebook zu Wort. Die Entscheidung sei demnach „in Abstimmung mit dem Stadtmarketingverein“ erfolgt.

Laut des Bürgermeisters sei es jetzt „für Alle eine schwierige Zeit und ich bin sicher, dass unsere stimmungsvoll beleuchtete gute Stube für eine positive Abwechslung sorgen wird“.

Winter- und Weihnachtslicht

Die Lichterketten in den Bäumen entlang des Marktes und der Mühlenstraße gelten offiziell als Winterlicht. Sie erstrahlen außerdem am und auf dem Münsterplatz. „Wir begrüßen das frühere Einschalten der Baumbeleuchtung in der Innenstadt ausdrücklich und bedanken uns für die schnelle Umsetzung bei der Stadt und Stadtwerken“, ist deshalb auch Tanja Bittner vom Stadtmarketing begeistern. Schließlich: „Welche Stadt hier in Südniedersachsen hat schon eine so fantastische winterliche Baumbeleuchtung“.

Damit soll „in aktuellen Zeiten  eine Wohlfühlatmosphäre in der Innenstadt“ geschaffen werden, sagt Bittner. „Licht wärmt Herz und Seele und stärkt den Einkaufsstandort Northeimer Innenstadt. Damit alle Northeimer und auch die Gäste der Stadt ihre Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde in der festlich geschmückten Northeimer Innenstadt kaufen können.“

Zusätzlich zum Winterlicht, soll auch das Weihnachtslicht in diesem Jahr wieder installiert werden. Dazu gibt es sechs Motiv- und Weihnachtsüberspannungen in und an den Eingängen der Fußgängerzone. Laut Bittner brauche es dafür aber, so wie in jedem Jahr,  die finanzielle Unterstützung von Northeimer Unternehmen und Bürgern. „Jeder, der der Northeim zum leuchten bringen und sich an der Finanzierung beteiligen möchte, ist herzlich willkommen.“

Wer sich an den Kosten von rund 5.000 Euro beteiligen möchte, kann sich unter www.stadtmarketing-northeim.de direkt an die Organisatoren wenden.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein