Mit der Automobilgruppe Harz-Leine GmbH bündelt ab sofort ehemals zwei große Unternehmen aus Südniedersachsen ihre Kräfte. Die Riebold-Rösner-Raith GmbH (unter anderem Auto-Dörge und Autohaus am Harztor) und die Wentorf & Schenkhut GmbH stellen sich so neu für die Zukunft auf. Ihnen angeschlossen sind neun Autohäuser in Einbeck, Goslar, Northeim, Nörten-Hardenberg und Osterode.

Reklame

Die neue Gruppe

Neue Geschäftsführer der Harz-Leine GmbH sind Jürgen Falkenhain, Hans Joachim Raith, Michael Rösner und Maik Schenkhut. Gemeinsam blicken sie  „positiv gestimmt auf die Zukunft“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Beide im Harz und in Südniedersachsen gut aufgestellten Automobilgruppen des Volkswagen-Konzerns fusionieren rückwirkend zum 1. Januar 2022. „Mit diesem Schritt können wir unseren Kunden ein noch breiteres Angebot bieten. Unseren Mitarbeitern stehen noch bessere Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung“, begründet Geschäftsführer Maik Schenkhut diesen Schritt.

Stark in der Region

Mit insgesamt neun Autohäusern in Einbeck, Goslar, Northeim, Nörten-Hardenberg und Osterode bietet die neue Automobilgruppe Harz-Leine GmbH ein flächendeckendes, leistungsfähiges Angebot im Harz und in Südniedersachsen. Autofahrer der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, SEAT, CUPRA und ŠKODA profitieren von schnellen und kompetenten Dienstleistungen.

Unternehmen in Zahlen

Die rund 450 Mitarbeiter in den Bereichen Service, Verkauf, Werkstatt und Lackiererei bieten eine umfassende Betreuung ihrer Kunden. Etwa 1.800 Neuwagen und 4.000 Gebrauchtwagen sowie zahlreiche Wartungen und Reparaturen werden jährlich in dem neuen Unternehmen abgewickelt.

Arbeitgeber der Zukunft

Die Gruppe sieht sich weiterhin als einen der führenden regionalen Arbeitgeber, mit vielfältigen Entwicklungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. Dafür stehen die etwa 60 Auszubildenden, die in den verschiedenen Bereichen der Automobilgruppe ihre berufliche Karriere starten. „Unser Anliegen ist es, jungen Menschen in der Region eine Perspektive zu bieten und gleichzeitig Nachwuchs-Fachkräfte für unsere Standorte auszubilden“, betont der Geschäftsführer Michael Rösner das Engagement für die Ausbildung im eigenen Unternehmen.

Foto: Die Geschäftsführer der Automobilgruppe Harz-Leine GmbH (v.l.n.r.) Michael Rösner, Maik Schenkhut, Jürgen Falkenhain und Hans Joachim Raith

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein