Das Trinkwasser in Moringen und den Ortsteilen muss nicht mehr vor dem Verzehr abgekocht werden. Das geben die Stadtwerke Leine-Solling bekannt. Vor gut zwei Wochen waren Verunreinigungen entdeckt und das Abkochen empfohlen worden.

Reklame

Coliformer Keim im Wasser

Das war passiert: Bei einer „outinemäßigen Kontrolle“ wurde  „ein coliformer Keim im Wassernetz an einer Probeentnahmestelle festgestellt“, heißt es von den Stadtwerken. In Absprache mit dem Gesundheitsdienst des Landkreises Northeim wurde eine Kontrollmessung durchgeführt, „die auch auffällig war“, heißt es in der Mitteilung.

Der Gesundheitsdienst ordnete daraufhin das Abkochgebot an. Zusätzlich wurde das Wasser mit einer geringen Menge Chlor versetzt.

Informationspolitik

„Leider ist es uns nicht gelungen, alle Bürger zeitnah zu informieren, hier wollen wir besser werden, da die Kommunikation nicht zufriedenstellend war“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. Northeim-jetzt.de hatte ursprünglich als erstes und über Tage als einziges Medium berichtet. Der Hinweis am über die Warnapp BiWapp und die Homepage der Stadtwerke Leine-Solling.

Weder die Stadtwerke noch der Landkreis Northeim waren an dem betroffenen Freitag noch zu erreichen. Erst am daruaffolgenden Dienstag meldete die Kreisverwaltung den Vorfall und die Warnung per Mitteilung an die Presse.

Der Gesundheitsdienst hat das Abkochgebot und die Chlorung zum 4. August 2021 aufgehoben.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein