Mehr als 130 Flüchtende aus der Ukraine sind im Northeimer Stadtgebiet untergekommen. Das hat die Stadtverwaltung nun bekannt geben. Der Landkreis Northeim weist zusätzlich darauf hin, das sich ankommende Flüchtlinge im eigenen Interesse vor Ort registrieren. Am Montag soll es dazu eine Info-Veranstaltung in der Stadthalle geben.

Reklame

Doch schon jetzt dankt die Stadt allen, „die Wohnraum, Sachspenden und Unterstützung im Alltag bei Behördengängen, Übersetzungshilfen und anderen Gelegenheiten angeboten haben“. Bürgermeister Hartmann steht zudem im direkten Austausch mit der Polnischen Partnerstadt Prudnik. Dorthin wird sich Anfang April ein zweiter Transport mit Hilfsgütern auf den Weg machen. 

Info-Veranstaltung am Montag

Am Montag, 28. März, findet um 19Uhr in der Stadthalle Northeim eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „Geflüchtete Menschen in der Stadt Northeim“ statt. Dabei sollen Interessierte über den aktuellen Stand, das Verfahren und Unterstützungsmöglichkeiten informiert werden.

Erstaufnahme in BBS-Sporthalle

Derweil haben Rettungsorganisationen in dieser Woche in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Northeim eine Ähnliche Beiträge

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein