Junge Menschen putzen Northeim und wollen inspirieren

Irgendwie ist die Umwelt-Bewegung „Fridays for Future“ auch in Northeim gelandet. Aber anders, als gedacht. Denn statt zu protestieren, gehen Schüler der BBS1 in Northeim mit Besen und Tüte auf die Straße – und räumen direkt auf. Mit dem Ergebnis konfrontieren sie jetzt ihre Mitschüler und suchen Unterstützer.

Shevan-Ibrahim Matto, Bilal Demirkale, Harun Demirkiran, Selin Dereli und Stella Spieß besuchen die BBS1 in Northeim. Inspiriert an Aktionen wie „Northeim putzt sich“, haben sie ihr eigenes Projekt gestartet. Das Zeil: Klären, wie wichtig Umweltschutz wirklich ist. Und wie leicht er sich schon durch Kleinigkeiten umsetzen lässt.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Dazu fragten sie auch ihre Mitschüler. Das Ergebnis: Kaum jemand zieht selbst Recycling in Betracht. Gleichzeitig halte viele ihrer Mitschüler Northeim für schmutzig, selbst handanlegen wollen aber nur die Wenigsten. Das Putzteam war am Ende trotzdem mit 18 Mitschülern und Freunden groß genug, um etwas zu bewirken.

Am 26. April wurde sich deshalb getroffen und der Spielplatz am Vogs-Teich auf Vordermann gebracht. Dabei fanden die Schüler vor allem viele Flaschen, Plastik und Papier. Drei große Tüten Müll waren am Ende die Ausbeute.

Unterstützer können per Mail an the-purge@web.de Kontakt zur Gruppe aufnehmen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.