Am Montag meldete der Landkreis 86 Menschen, sie sich wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne befinden. Gut Eindrittel von ihnen war bereits vollständig geimpft.

Reklame

Corona Impfdurchbrüche

Das bestätigt eine Kreis-Sprecherin auf Anfrage. Demnach seien 27 der gemeldeten 86 vollständig geimpft gewesen, als das Testergebnis positiv ausfiel. Sie gehören demnach zu den sogenannten Impfdurchbrechern. Seit Start der Impfkampagne in Deutschland wurde insgesamt 95.000 Menschen trotz Schutz positiv getestet. Das macht einen Anteil von etwa zwei Prozent aller Fälle, auch vor dem Start der Impfungen.

Die Kollegen vom NDR versuchen, die Statistik zu erklären. Denn seit September haben sich die Zahlen der Impfdurchbrüche verdoppelt. Insbesondere für Riskiopatienten und ältere Menschen wird deshalb die sogenannte Boster-Impfung empfohlen. Das Robert-Koch-Institit kommt bisher zu dem statistischen Schluss, dass eine Impfung zwar nicht vollständig gegen eine Infektion schützt, sehr wohl aber einen schweren Verlauf verhindern kann.

Das zeigt sich auch an den Northeimer Zahlen. Von den 86 betroffenen Menschen im Landkreis Northeim befinden sich aktuell vier zur Behandlung wegen Covid19 in einem Krankenhaus, eine weitere aus anderem Grund – aber mit positivem Testergebnis. Auch deshalb empfehlen die Gesundheitsämter im Landkreis, auf bestimmte Corona-Schutzmaßnahmen noch nicht zu verzichten. „Dies gilt insbesondere fpr das Tragen von Masken im öffentlichen Nahverkehr sowie in weiteren Bereichen in Innenräumen, die ohne 3G-Regel betreten werden können.“

Weitere Zahlen

Etwas mehr als zehn Prozent der Infizierten in Northeim, nämlich acht Menschen, sind jünger als 18 Jahre alt 48 sind laut Kreisverwaltung älter als 50. Aktuell arbeiten gut neun Mitarbeitende des Kreishauses und der Gesunheitsdienste ausschließlich rund um das Thema Corona-Management, heißt es auf Nachfrage. Zusätzlich kümmern sich 28 Personen allein um die Kontaktnachverfolgung und Beratung von Menschen, die eine positiven Test melden oder als Kontaktperson gelten.

Auch beim Impfen kommt der Kreis voran, mittlerweile sind 71 Prozent der Einwohner vollständig geimpft. Nach dem Ende des Impfzentrums Ende August, sind seit Mitte Oktober mobile Impfteams des ASB und der Johanniter im Kreis Northeim unterwegs. Zusätzlich kümmern sich Hausärzte um weitere Impfungen.

Wer sich aktuell testen lassen möchte, findet hier eine Übersicht.

Neue Zahlen

Am Dienstag meldet das Kreis-Gesundheitsamt bereits neue Zahlen. Demnach sind im Landkreis Northeim 76 (-10) akut infizierte Personen bekannt. Sie stammen aus dem Raum Bad Gandersheim 2 (-1), Dassel 5 (-1), Einbeck 15 (-2), Hardegsen 4 (0), Kalefeld 3 (0), Katlenburg-Lindau 7 (0), Moringen 2 (0), Nörten-Hardenberg 8 (0),
Northeim 24 (-6) und Uslar 6 (0). Bodenfelde ist frei von Infizierten.
Mit einer ersten Impfdosis wurden 96.378 Personen oder 73,2 Prozent geimpft. Vollständig geimpft wurden bisher 92.396 Personen oder 70,2 Prozent. (Stand 21.10.2021)

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein