In Echte: Polizei muss Schäferhund erschießen

Sonntagmittag musste die Polizei in Echte einen Schäferhund-Mischling erschießen. Zuvor hatte der Hund seine 65-jährige Halterin mehrfach gebissen und laut den Beamten nicht mehr von ihr abgelassen. Auch die Polizisten wurden verletzt.

Reklame

Schwere Verletzungen

Ein Nachbar bemerkte die Situation und alarmierte die Polizei und den Rettungsdienst. Einer Bekannten der Frau gelang es schließlich, den Hund anzuleinen und ihm einen Maulkorb anzulegen. Die verletzte Frau flüchtete sich in der Zeit in ihr Haus. Der Hund verletzte sie schwer am Arm und am Bein.

Hund reißt sich erneut los

Zunächst sah es so aus, dass der Hund sich beruhigte. Nachdem er sich aber selbst vom Maulkorb befreite und von der Leine losriss, biss er erneut wild um sich und verletzte zwei Polizeibeamte an den Händen.

Nachdem auch Pfefferspray nicht half, griffen die Beamten zur Dienstwaffe und erschossen den Hund. Die Hundehalterin und die beiden Polizisten kamen in Northeimer und Einbecker Krankenhäuser.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.