Ein Zimmerbrand in Nörten-Hardenberg sorgte am Montagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Zuvor war der BRand in einer Dachgeschosswohnung an der Johann-Wolf-Straße ausgebrochen. UPDATE: Offenbar wurde das Feuer gelegt. Die Polizei nahm noch ab Abend den mutmaßlichen Brandstifter fest. 

Reklame

Großeinsatz

Schon beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte sei Feuer aus den Fenstern der Wohnung im Obergeschoss sichtbar gewesen, berichtet die Kreisfeuerwehr. Der Einsatzleiter alarmierte schließlich alle sieben Orsfeuerwehren der Gemeinde Nörten-Hardenberg nach. Offenbar befanden sich keine weiteren Personen mehr im Haus, sodass sich die Feuerwehr auf das Löschen des Feuers konzentrieren konnte.

Umweltfeuerwehr kontrolliert

Per Drehleiter und Wärmebildkamera wurde außerdem das Dach kontrolliert. Die Umweltfeuerwehr des Landkreises war ebenfalls im Einsatz und kontrollierte auf Schadstoffe in der Luft. Mit einem Lüfter wurde das Gebäude schließlich vom Rauch befreit.

Die Ortsfeuerwehr Sudershausen hatte eine Dekon-Stelle für die Einsatzkräfte, die sich im Haus befanden, aufgebaut und die Atemschutzüberwachung übernommen.

Insgesamt waren mehr als 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. Die Brandursache wird nun ermittelt.

Fotos: Kreisfeuerwehr/Lange

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein