Mehr als 100 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst mit Hundestaffel und Polizei haben in der Nacht zu Freitag nach einem vermissten jungen Mann nahe Gillersheim gesucht. Der Einsatz nahm laut Kreisfeuerwehr-Sprecher Konstantin Mennecke einen glücklichen Ausgang.

Reklame

Um 1.23 Uhr rückten die Einsatzkräfte zur Unterstützung der Polizei an. Zur Suche eines seit Donnerstagabend vermissten Mannes wurden in der Nacht die Feuerwehren aus Katlenburg, Lindau, Gillersheim, Wachenhausen, Suterode und Berka zusammengezogen.

Gesucht wurde auch per Drohne und Wärmebildkamera

Die Technische Einsatzleitung Ost aus Northeim hat zudem gemeinsam mit der Kreisfeuerwehr mit zwei Drohnen samt Wärmebildkamera etliche Kilometer Wald und Wege abgeflogen. Auch Rettungshunde aus Göttingen waren im Einsatz.

Um 6.26 Uhr wurde schließlich eine junge Person in Sudershausen angetroffen. Angehörige konnten kurze Zeit später bestätigen, dass es sich um die gesuchte Person handelt, die Suche wurde abgebrochen.

Fotos: Kreisfeuerwehr/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein