Mit einer Impfaktion hat der Landkreis Northeim am Donnerstag die ersten 700 Feuerwehrleute aus der Region geimpft. Damit folgen die Gesundheitsdienste der Freigabe des Impfstoffs durch die Landesregierung Anfang Mai. Organisiert wurde der Impf-Aktionstag von Kreisverwaltung und Impfzentrum.

Reklame

Ein Gewinn für die Sicherheit

Geimpft wurde sowohl im Impfzentrum in Northeim als auch der Burg in Hardegsen. Kreisbrandmeister Marko de Klein ist begeistert und erleichtert.  „Diese reibungslos verlaufene Aktion hat erneut die hohe Professionalität und Flexibilität des Teams um Frank Beckmann im Impfzentrum unter Beweis gestellt“, lobt der Kreisbrandmeister.

Kreisbrandmeister Marko de Klein (Zweiter von links) freut sich zusammen mit den Mitarbeitern des Impfzentrums Torben Fuge, Anne-Marie Bossmann und Philipp Möller (von links) über den Erfolg der Aktion.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die auch in dieser Woche kreisweit wieder zu diversen Einsätzen mit Patientenkontakt gerufen wurden, ist diese Aktion „ein großer Gewinn in Sachen Sicherheit in ihrem Ehrenamt an den Bürgerinnen und Bürgern“.

Impfungen gehen weiter

Bereits im Vorfeld der Aktion wurden Mitglieder der Feuerwehren im Impfzentrum, aber auch über ihre Hausärzte geimpft. So ist beispielsweise die Feuerwehr in der Gemeinde Nörten-Hardenberg ebenfalls bereits geimpft.

Weitere Impfungen laufen am heutigen Freitag und auch kommende Woche noch. Insgesamt sind im Landkreis Northeim rund 3.500 ehrenamtliche Mitglieder als Aktive der Freiwilligen Feuerwehr impfberechtigt.

Fotos: Kreisfeuerwehr/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein