Für die Northeimer Kultur geht jetzt der Hut rum

Nach der „kleinsten Bühne Northeims“ nun das nächste Projekt für Kultur im Kreis Northeim. Mit einer Crowd-Funding-Kampagne wollen die Kreis-Sparkasse Northeim, der Landkreis Northeim und Zentrum für Entrepreneurship der PFH Private Hochschule Göttingen Künstler und Kulturschaffende aus der Region unterstützen. So gehts.

Reklame

 

Die Idee

Beim Crowdfunding unterstützt eine Vielzahl von Menschen mit jeweils anteilig kleinen finanziellen Beiträgen ein Projekt, eine Person oder ein Unternehmen. Beim Cofunding wird zusätzlich ein bestimmter Betrag gesponsert.

Projekte können auf der Seite „Ideenbeweger“ bis zum 30. August als  Crowdfunding-Projekt hochgeladen und damit beworben werden. Eine Jury entscheidet am 31. August, welche Projekte von der Stiftung der Kreis-Sparkasse Northeim (KSN-Stiftung) mitfinanziert werden.

Von der Stiftung werden insgesamt 5.000 Euro für das Cofunding bereitgestellt. Für jeden Euro, den die ausgewählten Projekte bis zum 30. September durch das Crowdfunding einnehmen, gibt es noch einen Euro oben drauf. So sind maximal 500 Euro pro Projekt zusätzlich möglich.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, Ute Assmann und Gernot Bollerhei von der Kreis-Sparkasse Northeim sowie Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar und Lukas Campen vom ZE Zentrum für Entrepreneurship wollen laut einer gemeinsamen Pressemitteiluung auf diesem Wege die Kulturschaffenden im Landkreis Northeim unterstützen. „Kunst und Kultur haben eine große Bedeutung für die Gesellschaft. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Härten der Corona-Pandemie etwas abmildern zu können“, erklärt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel für alle Projektbeteiligten.

Die Spielregeln

Kulturschaffende ab 18 Jahren mit Wohnsitz im Kreisgebiet oder Kulturinstitutionen aus dem Kreisgebiet laden unter www.startnext.com/pages/ideenbeweger ihr Projekt bis zum 30. August hoch. Die Plattform „Ideenbeweger“ ist eine regionale Partnerseite der deutschlandweit größten Crowdfunding-Plattform „startnext“. Die Experten vom „Ideenbeweger“ stehen im Vorfeld der Bewerbung für eine kostenfreie Beratung zur Verfügung.

Am 31. August wählt die Jury, die aus Vertretern des Landkreises Northeim, der KSN-Stiftung, dem Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. und des ZE Zentrum für Entrepreneurschip besteht, die Projekte aus, die aus dem Cofundingbudget von 5.000 Euro unterstützt werden. Erst im Anschluss startet das Crowdfunding.

Je nachdem, wie viel Geld die ausgewählten Projekte am 30. September eingenommen haben, fällt die Kofinanzierung der Sparkassenstiftung aus. Natürlich können die Projekte auch über diesen Stichtag hinaus Gelder aus der Crowd für ihr Projekt einsammeln.

Bei Fragen zur Kampagne stehen Lukas Campen vom ZE Zentrum für Entrepreneurship der PFH Private Hochschule Göttingen telefonisch unter 0551/54700177 oder per E-Mail an campen@pfh.de und Nicole Wolter vom Landkreis Northeim telefonisch unter 05551/708361 oder per E-Mail an nwolter@landkreis-northeim.de zur Verfügung.

Unter www.landkreis-northeim.de/kan gibt es die ausführliche Kampagnenschreibung und weitere hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Foto: Landkreis Northeim

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.