Häusliche Isolation: Landrätin Klinkert-Kittel grüßt aus dem Homeoffice

Northeims Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hat sich in „häusliche Isolation“ begeben. Das bestätigt ein Landkreis-Sprecher auf Anfrage. Klinkert-Kittel folgt damit einer Empfehlung der Amtsärztin. Zuvor hielt sich die Landrätin in Ägypten auf. Die Kreisverwaltung leitet sie nun aus dem Homeoffice, heißt es weiter.  „Sie nimmt die Amtsgeschäfte – wie es mittlerweile eine Vielzahl von Kreisbediensteten machen – aus dem Homeoffice wahr.“

Reklame

Aus diesem Homeoffice heraus schickt sie bereits erste Worte an die Menschen im Landkreis. Diese Botschaft im Wortlaut.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns in einer so noch nie dagewesenen Situation. Das Corona-Virus hinterlässt seine Spuren in allen Teilen der Welt und stellt uns vor große Herausforderungen. Unser Leben ist von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt worden, unser Alltag massiv eingeschränkt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Maßnahmen richtig sind, auch wenn sie noch so schmerzhaft sein mögen. Wir müssen alles dafür tun, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Nur so kann unser Gesundheitssystem allen Erkrankten die erforderliche Unterstützung bieten.

Unsere Polizei und Ordnungsämter sind verstärkt auf den Straßen präsent, um die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen zu überwachen. Sie müssen aber kaum einschreiten, das Verständnis und die Akzeptanz für die angeordneten Maßnahmen ist in unserem Landkreis offenbar hoch.

Die Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger sowie das gesamte Personal in den Krankenhäusern, den Arztpraxen und Pflegeheimen tun alles menschenmögliche, um uns und unseren Angehörigen zu helfen.

Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Lebensmittelgeschäften, Drogerien, Apotheken und der Abfallwirtschaft, sind es, die unseren Alltag vor einem Kollaps bewahren.

Ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie für uns alle da sind.

Für die Betriebe und Geschäfte in unserer Region können diese Einschnitte existenzgefährdend sein. Deshalb arbeiten alle entscheidenden Stellen mit Hochdruck an der Bereitstellung von Krediten oder Hilfsmaßnahmen. Erste Maßnahmen wurden angekündigt, Details stehen noch aus. Ihre Hausbanken, die Agentur für Arbeit und meine Wirtschaftsförderung stehen Ihnen in dieser Zeit mit Rat zur Seite.

Beim Kampf gegen die Ausbreitung des Virus kommt es auf uns alle an. Deshalb: Wir bleiben zuhause, wir halten zusammen. Wir haben aber auch ein Auge auf die Mitmenschen, die unsere Hilfe brauchen, die zur Risikogruppe gehören.

Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und beschränken Sie sich im Kontakt mit anderen Menschen auf das zwingend erforderliche Maß.

Ich danke Ihnen allen für Ihre Mithilfe

Foto: Landkreis Northeim

Alle aktuellen Informationen zu Corona im Landkreis Northeim gibt es hier. 

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.