Feuerwehr: So ist die Lage

Dauerregen sorgt bei der Feuerwehr in Stadt und Kreis für Dauereinsatz. Mehr als 200 Einsätze wurden seit gestern gefahren, berichtet Kreisbrandmeister Bernd Kühle im Feuerwehrhaus. 

Am meisten los sei im Alten Amt, Einbeck und Dassel. Dorthin wurden auch die ersten größeren Mengen Sandsäcke geliefert. 

Dort, davon gehen die ehrenamtlichen Kräfte aus, könnte es auch in der Nacht noch einmal ernst werden. Denn der Regen wird erstmal nicht aufhören. 

Am Gustav-Wegener-Stadion ist derweil Ruhe eingekehrt. Bis zum Ufer hat das Wasser laut Feuerwehr noch einen knappen halben Meter. 

Der Dauereinsatz geht an den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten derweil nicht spurlos vorbei. Wenig Schlaf und viel Arbeit liegen hinter den Einsatzkräften.

Dabei zeigen sich viele, die die 112 wählen, dankbar für die Hilfe, heißt es aus dem Feuerwehrhaus. 

Oft seien aber auch über lange Zeit nicht mehr gewartete Abflussleitungen Schuld an  vollen Kellern oder Einfahrten. 

Wir halten euch derweil weiter auf dem Laufenden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.