Am vergangene Sonntag haben sich die Retter und vor allem Retterinnen aus dem Landkreis Northeim auf dem Mühlenanger präsentiert.

Reklame

Klar waren die Vorführungen beeindruckend: Es gab Feuer zu sehen, süße Rettungshunde und echte Polizeipferde. Beim THW wurde schweres Gerät ausgepackt, die Polizei simulierte Drogen und Handynutzung im Straßenverkehr und für die Kinder gab es die wohl coolste Hüpfburg aller Zeiten.

Die Veranstalter hatten ihren Fokus aber noch auf etwas anderes gerichtet: Retterinnen. Laut Kreisfeuerwehr liegt der Anteil von Frauen im Ehrenamt bei der Feuerwehr bei 25 Prozent, in der Jugend schon bei 50. Zu überwinden hab es dabei in den vergangenen Jahrzehnten Vorurteile, Anfeindungen und Schikane. Ich wollte herausfinden, wie selbstverständlich das heute wirklich ist, und habe nach den dümmsten Sprüchen gefragt, die Frauen als Retterinnen im Alltag zu hören bekommen.

Viele Eindrucke vom Tag der Retterinnen gibt es auch auf der Social-Medial-Wall der Kreisfeuerwehr. Dort tauchen alle Beiträge mit dem Hashtag #tdrnom vom Veranstaltungstag auf.

TdRNOM – Tag der Retterinnen und Verkehrssicherheitstag in Northeim

Walls.io collects and displays all social media content for your hashtag campaign, branded social hub, or event

Ausführlich besprochen haben den Tag der Retterinnen Organisator Konstantin Mennecke und ich auch in der neuen Folge Northcast. Dabei gehen wir auch der Frage auf den Grund, wie sich so eine Veranstaltung eigentlich planen und umsetzen lässt.

Rund 4000 Besucher zählten die Veranstalter. Für Kreisbrandmeister Bernd Kühle ein absoluter Erfolg. Für ihn war es übrigens die letzte Großveranstaltung dieser Art im Amt. Punkt 16 Uhr wurde er deshalb mit großem Applaus verabschiedet. „Nur zusammen, Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, können wir als Hilfsorganisationen die an uns gestellten Aufgaben lösen“, sagte Kreisbrandmeister Kühle zum Abschluss.

Auf Seiten der Teilnehmer waren rund 300 Retter und Retterinnen am Aktionstag beteiligt. Angetan von diesem Engagement war unter anderem auch Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Begeistert hat mich vor allem die Freude; sowohl auf Seiten der Besucher, als auch der Teilnehmer. Mit ebenso großer Freude ist das Video oben entstanden, denn der Zuspruch – trotz der oder vor allem dank der Tatsache, das die Frage eigentlich plump ist – war gigantisch.

Titelfoto: Kreisfeuerverband/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Möglichen machen Beiträge wie diese übrigens: Du und unsere Partner wie die Kreissparkase Northeim und Treffpunkt Schnabel. Vielen Dank.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein