Eintracht siegt // Deshalb musste der Trainer gehen

Die Überraschung war groß, als Eintracht Northeim am vergangenen Freitag bekanntgab: Trainer Malte Froehlich muss gehen.

Die Mannschaft musste anschließend auswärts nach Wunstorf. Der 3:1-Sieg geriet dabei fast zur Nebensache, zeigte aber, dass die Mannschaft den internen Paukenschlag gut wegsteckte. Der sportliche Leiter, Philipp Weißenborn, begleitet die Mannschaft zunächst als Übergangs-Trainer.

Im Vorfeld kündigten die Verantwortlichen bereits an, sich erst nach dem Spiel zur Entlassung des Trainers zu äußern. Die erste Reaktion vom Pressesprecher Moritz Braukmüller, hört ihr in der aktuellen Northcast-Folge.

Es war ein sehr emotionaler Sieg. Die Trennung kam überraschend und tut natürlich auch weh, aber im Sinne der Gesamtentwicklung des Clubs war der Schluss diesen Schritt jetzt zu gehen.

Das dem Verein die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, zeigt auch das Interview nach dem Spiel in Wunstorf mit Philipp Weißenborn

 

Der Northcast kommt zum Heimspiel

Nächste Woche muss sich das Team mit neuem Trainerteam dann wieder Zuhause beweisen. Als Gegner kommt der Heeslinger SC an die Rhume. Zusammen mit dem Northcast sind wir live dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.