Eintracht-Krise: Co-Trainer Hille hört auf

Nach dem 6;2 der Eintracht bei m VfL in Oldenburg geht die Krise weiter. Co-Trainier Oliver Hille legt sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Das haben die Rhumekicker nun bekanntgegeben.

Zum Saisonstart hatte er zusammen mit Trainer Simon Schneegans das Team nach der gescheiterten Regegation zum Aufstieg übernommen. „Olli und wir gehen im Guten auseinander!“ kommentiert Pressesprecher Moritz Braukmüller.  Der Verein habe „sehr offene Gespräche“ geführt, dabei haben man festgestellt, „dass der klare Schnitt nun Sinn macht, auch wenn wir sein Ausscheiden bedauern.“

Co-Trainer Hille (rechts) hört auf.

Nach den zuletzt immer wieder enttäuschenden Ergebnissen findet sich die Mannschaft aktuell auf dem letzten Platz der Regionalliga weiter. Die HNA berichtet aus dem Umfeld der Mannschaft, dass die Zusammenarbeit der Trainer von Anfang an schwierig gewesen sein soll. Mit Trainer Schneegans gemeinsam sucht der Verein nun nach einem Nachfolger und einer „für unseren Verein guten Folgelösung“, so Brauckmüller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.