Emotional gingen in der vergangenen Woche die Gundermann-Kulturtage in Northeim zu Ende. 30 unterschiedliche Veranstaltungen begeisterten laut Stadthallen-Förderverein mehr als 2.500 Besucher.

Reklame

Veranstaltungsorte gab es nicht nur in der Kreisstadt, sondern auch in Göttingen, Hardegsen, Dassel, Einbeck und Bad Gandersheim. Im Finale Furioso bewies Gundermanns Originalbegeitband, Die Seilschaft, ihre musikalische Klasse; zum Schluss tanzte das begeisterte Publikum vor der Bühne.

Für emotionale Momente sorgten Carmen Orlet und Hugo Dietrich bei den Harz-Weser-Werken. Das Gastspiel stand unter dem Motto „Gundermann für alle“! Beim einfühlsamen europäischen (Friedens-) Liederabend mit dem Niederländer Johan Meijer, verstärkt durch Nordlicht & Feuerstein am 20., abends, rollten einige Tränen, dann aber Standing Ovations.

Zum Schluss, am Abend des 21. Juni, Sommersonnenwende und Gundermanns 24. Todestag, brannte Gundis Tochter Linda mit ihren „lauten Bräuten“ dann ein begeisterndes musikalisches Feuerwerk ab. Ein Finale Furioso im besten Sinne, fast schon eine Party.

Fazit der deutsch-deutsche Kultur- und Politdialog ist nachhaltig in Gang gekommen: Viel Anerkennung für Volker Behling und seinen Förderverein Stadthalle Northeim e.V und ganz viel Applaus für den Erfinder der Gundermann Kulturtage, Harald März.

Fotos: Harald März

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein