Das kann Northeim vom Eulenfest in Einbeck lernen

Das Eulenfest in Einbeck ist vorbei. In diesem Jahr war es das 44., Stargast Michelle lockte Zehntausende in die Bierstadt. Northeim kann von einem solchen Fest nur Träumen. Seit dem Niedersachsentag 2002 waren nicht mehr so viele Menschen in der Rhumestadt wie jedes Jahr in Einbeck. Nun will die Stadt Northeim wieder ein Stadtfest etablieren. Wie schwer das ist, zeigt die öffentliche Diskussion. 

Aber wie es geht, müssen die Macher aus Einbeck doch wissen. Kann Northeim davon vielleicht sogar lernen? Wir haben ihn gefragt: Florian Geldmacher vom Einbecker Stadtmarketing.

So kann es gelingen

Für den Erfolg eines Stadtfestes in Northeim gibt er drei wichtige Tipps:

1. Es muss gewollt sein

Das Eulenfest hat Tradition, 2018 fand das 44. statt. Das sorge laut Geldmacher auch dafür, dass die Akzeptanz viel größer ist. “Dieses Vertrauen aufzubauen, das braucht eine Weile”, sagt Geldmacher. Insbesondere die Sponsoren, aber auch Bürger, Macher und die Verwaltung müssen gemeinsam an einem Strang ziehen. Diese zu vereinen, sei die größte Aufgabe vor einem neuen Stadtfest. Helfen könnte Einbeck dabei. “Wir wollen keine Konkurrenz hier herbringen. Aber viele Sponsoren aus Einbeck haben auch Interessen in Northeim. Das sind Strukturen und Erfahrungen, die auch Northeim helfen könnten. Aber wir würden uns da nie alleine einmischen. Ohne das Stadtmarketing in Northeim sollte hier kein großes Stadtfest stattfinden.”

2. Die Politik muss es ermöglichen

Anträge, Genehmigungen, Entscheidungen. Damit ein fest funktioniert, muss der rechtliche Rahmen passen. Und den gibt auch in Northeim die Politik vor. Die Verwaltung setzt diese Entscheidungen um. Wenn also um 22 Uhr die Musik ausgeschaltet wird, liegt das vor allem an diesen Faktoren. “Man muss einen Konsens aller Beteiligten finden, diese Gespräche und vorbereitenden Maßnahmen sind wichtig”, so Geldmacher. “Es kann vieles einfacher  passieren, wenn alle parteiübergreifend der Meinung sind, dass wir jetzt als Stadt ein Stadtfest verdient haben.”

3. Es braucht einen regionalen Bezug

Die Eule ist das Einbecker Tier. Zudem hat sich das Eulenfest früh auch thematisch festgelegt: Musik mit vielen verschiedenen Bühnen. In Northeim sieht Geldmacher vor allem im Theater der Nacht einen Leuchtturm. Daran könne sich ein Stadtfest in der Rhumestadt oriengieren. “Die sollten auf jeden Fall mit ins Boot geholt werden.” Dazu gehört aber auch die Planung durch das eigene Stadtmarketing. In Northeim “fängt man ja nicht bei null an”, sagt Geldmacher. “Der Charakter der Stadt muss sich im Stadtfest wiederfinden.” Und das gelinge nur zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.