Das ist die neue Vier-Millionen-Euro-Halle für die BBS2 Northeim

1500 Quadratmeter, Maschinen und Arbeitsstation für 110 Azubis und Grafitti an der Außenwand. 3,7 Millionen Euro hat sich der Landkreis Northeim als Schulträger die neue Halle für die BBS2 in Northeim kosten lassen. Nach 16 Monaten Bauzeit ist sie jetzt fertig.

Schweißen, Fräsen, CNC – in der neuen Halle geht alles. „Die Ausstattung der Halle entspricht nun den neusten technischen Anforderungen“, sagt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel. Für Schulleiterin Ines Puschmann wächst mit der Halle auch das Kollegium und stellt den Standortvorteil heraus. „Wir bezeichnen diesen gern auch als dritten Pädagogen.“

Bisher hat der Landkreis als Schulträge rund zehn Millionen Euro in den Umbau der Berufsbildenden Schulen II investiert. Als nächstes werden die Maßnahmen am Hauptgebäude fortgesetzt, es folgen die Bereiche der Versorgungstechnik und der Mechatronik.

Foto: Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und Schulleiterin Ines Puschmann nach der Schlüsselübergabe vor der neuen Fertigungshalle. Mit dabei ist auch Dr. Karl-Ernst Wegener (Bildmitte), der als ehemaliger Schulleiter und Amtsvorgänger von Ines Puschmann das Neubauvorhaben noch begleitet hatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.