Die Stadt Northeim und der Betreiber des City Centers haben sich in der Brandschutz-Frage vorerst geeinigt.

Reklame

Dem Vergleich ging ein Streit vor dem Verwaltungsgericht Göttingen voraus.

Demnach muss Betreiber Coriander Construction und Consulting (CCC) bis zum 28. Februar 2018 ein neues Brandschutzkonzept vorlegen und konkrete, in dem Vergleich festgelegte Maßnahmen ergreifen und umsetzen, um die Flucht- und Rettungswege zu sichern.

Für die Bewohner bedeutet dieser Vergleich, dass sie zunächst in ihren Wohnungen bleiben können.

„Ich freue mich, dass es zu dieser einvernehmlichen Regelung kommen konnte“, sagt Jörg Dodenhöft, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters im Northeimer Rathaus.

„Die Eigentümerin CCC war zu Zugeständnissen bereit und hat in dem gerichtlichen Verfahren selbst initiativ den ersten Vergleichsvorschlag unterbreitet, auf den wir uns nach intensiver Prüfung aller an dem Verfahren Beteiligter jetzt einigen konnten“

Grundlage für das gerichtliche Verfahren waren die von der Stadt Northeim im September 2017 eingeleiteten Verfahren zur Nutzungsuntersagung gegen die betroffenen Mieter im City-Center Northeim (insgesamt 36 Parteien mit 47 betroffenen Personen) und die Eigentümerin CCC.

Von einer Mietpartei war ein einstweiliges Rechtsschutzverfahren eingeleitetworden.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein