Die Northeimer Feuerwehr musste am Samstagnachmittag ein brennendes Auto löschen. Im Anschluss gedroht das Löschwasser direkt auf der Straße, der Winterdienst musste unterstützen.

Reklame

Gegen 17 Uhr bemerkten zwei Frauen im Bereich Seesener Landstraße Brandgeruch im Auto. Als sie das Auto parkten, waren schon die ersten Flammen zu sehen. Sie riefen schließlich die Feuerwehr, auch Anwohner und Spaziergänger halfen.

Um das Feuer zu löschen, mussten die Einsatzkräfte Teile des Autos aufbrechen. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt und schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Das gefrierende Löschwasser wurde vom Technischen Dienst der Stadt Northeim mit Salz abgestreut.

Foto: Kreisfeuerwehr/Lange

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein