Laut einen Bericht der HNA bereitet eine Mehrheit der Fraktionen im Northeimer Rat möglicherweise (UPDATE) die Abwahl von Bürgermeister Hans Erich Tannhäuser vor. Der hat sich laut der selben Meldung mitlerweile an seiner Arbeitsstelle krank gemeldet.

Reklame

Grund für den drastischen Schritt der Politik sei die schlechte Stimmung innerhalb der Verwaltung – laut HNA haben nun weitere Mitarbeiter ihre Kündigun eingereicht.

Aus anderer Richtung haben sich im Netz einige Northeimer bereits kritisch zur bisherigen Berichterstattung gegen die Person des Bürgermeisters geäußert.

Vor einem halben Jahr haben wir uns mit Bürgermeister Tannhäuser bereits über die angespannte Situation im Rathaus unterhalten.

„Die Menschen waren sich bei der Bürgermeisterwahl bewusst; das hat nichts mit Parteien zu tun. Wir entscheiden über den Bürgermeister – und haben den Tannhäuser gewählt.“

Auch damals bekräftigte Tannhäuser, seine Amtszeit bis 2022 erfüllen zu wollen. Nun könnte ihm die Politik zuvorkommen. Denn für die heutige Sitzung des Rates ist angekündigt, ein Abwahlverfahren anzustreben. Laut HNA seinen sich die Fraktionen in ausreichender Stimmzahl bereits einig dazu.

 



Doch nicht alle Fraktionen und Parteien geben Tannhäuser die alleinige Schuld an der aktuellen Sitaution. Die ewigen Reibereien zwischen Politik und Verwaltung sowie Konflikte innerhalb des Rathauses hätte die Stadt ebenfalls in die aktuelle Situation gebracht, lassen sich zum Beispiel die Ratsvertreter von AfD und FUL im HNA-Bericht zitieren.

Klare Antworten gibt es frühestens nach der Ratssitzung. Auf Northeim-jetzt-Anfrage wollte sich Bürgermeister Tannhäuser bisher zu dem Bericht nicht äußern.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein