In der Nacht brannte ein Wohncontainer am Lohgraben in Northeim. Um kurz vor 4 Uhr wurden die Retter alarmiert. Dabei vermuteten sie zunächst, dass eine Gartenlaube in Flammen steht. Ein Mensch wurde laut Polizei verletzt.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ergab sich jedoch ein anderes Bild: Ein Container-Wohnkomplex stand in Flammen, bedrohte angrenzende Wohncontainer und ihre Bewohner. Laut Feuerwehr befanden sich in den angrenzenden Containern noch Personen. Sechs Personen wurden aufgrund von Rauchgasinhalationen laut Feuerwehr untersucht, wobei eine Person zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Eine Bewohnerin musste vorsorglich in eine leerstehende Unterkunft umziehen.

Insgesamt waren rund 78 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort im Einsatz. Das Ordnungsamt unterstützte die Organisation der Evakuierungen. Die alarmierten Feuerwehren aus Northeim, Hammenstedt, Hollenstedt und Berwartshausen sowie die Einsatzleitung aus Northeim koordinierten die Rettungsmaßnahmen. Die Feuerwehr Berwartshausen und Hollenstedt kümmerten sich um die Dekontamination der Einsatzkräfte.

Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. Der Sachschaden könne noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Fotos: Kreisfeuerwehr Northeim

 

Vorheriger ArtikelWas jetzt am gebrochenen Seerundweg passiert
Nächster ArtikelLandwirte wollen am Montag Autobahnen blockieren, Polizei zeigt Verständnis

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein