Die Stadt Northeim hat den für den 7. Dezember angekündigten Weihnachts-Krammarkt abgesagt. Grund seien die steigenden Infektionszahlen im Kreis, heißt es aus dem Rathaus.

Reklame

Traditionell führt der Krammarkt als eine Art Flohmarkt entlang der Fußgängerzone entlang. Die Münsterweihnacht hingegen soll weiterhin planmäßig am 22. November für Geimpfte, Genesene und Getestete öffnen. Am Mittwochmorgen hatte ein Radiosender die Absage vermeldet. Das sei allerdings falsch, betont Stadtmarketing-Geschäftsführerin Tanja Bittner auf Nachfrage. „Da wurde offenbar etwas durcheinandergebracht, das ist natürlich ärgerlich. Stand jetzt werden wir am 22. November die Münsterweihnacht öffnen“, erklärt Bittner.

Auch die Stadt Northeim betonte am Mittwochmorgen nocheinmal, dass lediglich der eintätige Krammarkt abgesagt wurde.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein