Die Polizei hat ihre in Hevensen bei Hardegsen verlorene Dienstwaffe zurück. Die bei einer Verfolgungsjagd abhanden gekommene Waffe wurde am Dienstag in einer Scheune ganz in der Nähe des Verlustortes gefunden, wie die Polizei in Göttingen nun mitteilt. Bis dahin blieben zwei Suchen erfolglos.

Reklame

Dienstwaffe ging verloren

Wir erinnern uns: Die Polizei wurde am Freitagabend zu einem vermuteten Einbruch gerufen. Vor Ort stellten die Beamten einen Mann und zogen die Dienstwaffe. Dieser setze zur Flucht an, dabei ging die Waffe verloren. Nach einer ersten Suche bis Samstagmorgen und einer weiteren am Montag wurde sie nicht gefunden.

Die Ermittler erhoben im Anschluss aber einen Verdacht gegen eine Person, die sich bei dem Einsatz ganz in der Nähe aufgehalten haben soll. Auf dieser Grundlage wurde ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der am Dienstag vollstreckt werden sollte. Dazu kam es nicht mehr: Der Verdächtige händigte den Einsatzkräften, die unter anderem mit zwei Sprengstoffspürhunden angerückt waren, die Dienstwaffe aus.

Strafanzeige und Erleichterung

Er hatte sie in der Tatnacht an sich genommen und in einer Scheune in einem ausgeklügelten Versteck verwahrt. Dem Mann droht nun eine Strafanzeige wegen Fundunterschlagung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

„Wir sind sehr froh, dass die Waffe gefunden wurde und nun wieder sicher verwahrt wird. Der schnelle Erfolg ist den Ermittlerinnen und Ermittlern zu verdanken, die intensiv an dem Sachverhalt gearbeitet haben“, sagt Vicky Berkhan, Leiterin Einsatz der Polizeiinspektion Northeim.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein