Nach Pandemie-Zwangspause kehrt nun auch der Northeimer Berufs-Info-Markt zurück auf die öffentliche Bildfläche in Northeim. Während die Veranstaltung mit mehr als 70 Ausstellern am Freitag vor allem Schülerinnen und Schülern vor Ort offen steht, folgt die breite Öffentlichkeit am Samstag. Viele Unternehmen geben sich um die Gunst des Nachwuchses in diesem Jahr besonders Mühe, denn die Situation am Ausbildungsmarkt ist angespannt. Eine Komplettübersicht zum Angebot gibt es hier.

Reklame

Rund 70 Aussteller präsentieren sich am Freitag und Samstag ihrem interessierten Publikum. Das sind vor allem junge Menschen, die aktuell vor der Entscheidung stehen, eine Berufsausbildung zu starten oder eine weiterführende Schule zu besuchen. Erstmals hat in diesem Jahr der Landkreis Northeim die Organisation des BIM übernommen, in den vergangenen Jahren stand die Kreis-Sparkasse Northeim ganz oben – unterstützt in diesem Jahr aber trotzdem. Eine Komplettübersicht zum Angebot gibt es hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein