Vor gut einer Woche hat die Northeimer Polizei ein Auto aus einem See in der Nähe von Edesheim gezogen. Zwei Northeimer sollen den Wagen vor Monaten gestohlen und dann dort versenkt haben. Das Verfahren liegt nun beim Northeimer Amtsgericht.

Reklame

BMW gestohlen und verschwunden

Zwei Junge Männer im Alter von 22 und 31 Jahren sollen im Mai 2020 in Hohnstedt den BMW gestohlen haben, berichtet Christian Bode vom Northeimer Amtsgericht. Das Verfahren sollte jetzt weiter verhandelt werden, bis vor kurzem fehlte von dem BMW 520D Touring aus dem Jahr 2007 allerdings jede Spur. Damaliger Schaden: rund 3.500 Euro.

Anfang November hatte sich dann einer der beiden mutmaßlichen Diebe erneut bei der Polizei gemeldet und einen Hinweis gegeben, wo das Auto versteckt sein könnte. Oder besser: versenkt. Am 17. November zogen Ermittler das Fahrzeug aus dem Kiesteich bei Edesheim. Vermutet wird, dass es dort seit mehr als einem Jahr unter Wasser lag. Auch die Feuerwehr musste anrücken, bei der Bergung verlor das Wrack Öl.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Verfahren geht weiter

Zuvor suchten Taucher der Polizei den kleinen See ab und fanden das Auto am Grund. Zusammen mit einem vor Ort zuständigen Landwirt und seinem Traktor gelang es, so Polizeisprecher Sven Wolf, das Fahrzeug zu bergen. Am Abend war der Einsatz für Polizei und Feuerwehr beendet. Laut Amtsgerichts-Sprecher Bode soll das Verfahren gegen die beiden jungen Männer aus Northeim nun im Februar weitergeführt werden. Dann allerdings mit neuen Erkenntnissen.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Northeim

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein