Polizei ermittelt nach Feuer in Einbecker Supermarkt

Ein Feuer an einem Supermarkt im Hubeweg in Einbeck hat in der Nacht zu Sonntag rund 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und THW beschäftigt. Das Feuer wurde um 1.40 Uhr gemeldet.

Wohnungen geräumt

Große Mengen an Papier und Pappe, Mülltonnen und Container hatten direkt an dem Supermarkt und einem  Mehrfamilienhaus Feuer gefangen. Aufgrund der großen Rauch- und Wärmeentwicklung mussten rund 20 Personen das Mehrfamilienhaus verlassen. Eine Kontrolle nach dem Brand ergab, dass eine Wohnung bis mindestens Sonntagmorgen nicht bewohnbar ist. Die Bewohner sind privat anderweitig untergekommen.

Harte Arbeit

Kräfte der Feuerwehr Einbeck sowie Salzderhelden konnten die Flammen durch den Innen- und Außenangriff löschen. Da die große Hitze sich durch eine Metallwand zum Leergutbereich des Marktes ausgebreitet hatte und die Gefahr einer Durchzündung bestand, wurde außerdem eine Zugangsöffnung mit einem Trennschleifer geschaffen.

Baufachberater des Technischen Hilfswerks aus Einbeck haben das Gebäude hinsichtlich seiner Statik untersucht.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Johanniter haben mit einem Rettungswagen den Eigenschutz der Einsatzkräfte übernommen. Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden an.

 

Foto/Info: Kreisfeuerwehr Northeim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.