Erstmals seit Bestehen des Impfzentrums in der Northeimer Stadthalle wurden an einem Tag mehr als 1.000 Menschen geimpft. Zentrums-Leiter Frank Beckmann vom DRK schwärmt von einer „tollen Teamleistung“ am Montag vor einer Woche. Rekord! Außerdem wurde an Himmelfahrt weitergeimpft – unter anderem hunderte Feuerwehrleute.

Reklame

Starke Teamleistung

Bis Ende der Woche soll zudem laut Kreisverwaltung jedem aktiven Mitglied der Feuerwehren im Kreis ein Impfangebot gemacht werden. Auch Lehrer sollen die erste Impfung bekommen. Einen neuen Dämpfer gibt es aber schon aus Hannover. Weil zu wenig Impfstoff bereitsteht, sind bis mindestens Mitte Juni alle weiteren Erstimpfungen ausgesetzt. Bis dahin müssen laut Kreisverwaltung alle Zweitimpfungen abgearbeitet werden.

Das treffe vor allem die Impfangebote außerhalb des Impfzentrums, dort wird der Betrieb zunächst eingestellt. Laut Zentrums-Leiter Beckmann werde außerdem nur mRNA-Impfstoff, als kein AstraZeneca, geliefert. „Für Erstimpfungen ist uns kein zusätzlicher Impfstoff avisiert“, so Beckmann. Er befürchtet nun, dass die Warteliste im Kreis Northeim in den kommenden Wochen stark anwachsen wird.

Lange Warteliste

Laut Kreisverwaltung warten aktuell 12.000 Menschen aus dem Landkreis Northeim auf ihre erste Impfdosis. Aber: Wie viele davon schon beim Hausarzt eine Impfung erhalten und ihren Platz auf der Warteliste noch nicht abgesagt haben, sei den Gesundheitsdiensten nicht bekannt. Mehr Impfstoff, um dem entgegenzuwirken, sei aber nicht zu erwarten. Laut Kreisverwaltung gehen die zusätzlichen Mengen zunächst an die niedergelassenen Ärzte in der Region.

Zudem sollen ab Juni auch Betriebsärzte beim Impfen unterstützen. Die Kreisverwaltung schließt daraus, dass nach und nach die Ärzte insgesamt das Impfen übernehmen sollen, heißt es in der Kreishaus-Mitteilung. Derzeit plane man in Northeim noch bis Mitte Juni. „Mit welchen Mengen das Impfzentrum für Erst- und Zweitimpfungen danach planen kann, bleibt abzuwarten“, so die Kreisverwaltung.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein