Northeimer Handballer dürfen erstmal weiter in der Schuhwallhalle spielen

Gute Nachrichten für die 3.-Liga-Handballer aus Northeim. Der Northeimer Handball-Club (NHC) darf auch in der kommenden Saison in der Schuhwallhalle spielen.

Reklame

Der Deutsche Handball Bund (DHB) gab dazu jetzt seine Einwilligung. Aber nur ausnahmsweise!

Regelung bis 2020

Die schon bestehende Ausnahme wird damit bis 30.6.2020 verlängert. Sie ist allerdings an die Bedingung geknüpft, dass der Rat der Stadt Northeim den Bau einer neuen Halle bis zum 1. April 2019 beschließt. Tut er das nicht, erlischt die Ausnahmeregel sofort.

Verein erleichtert

„Damit ist auf jeden Fall der Spielbetrieb in der kommenden Saison für die 1. Herren in der 3. Liga gesichert. Alles weitere liegt dann in der Hand der Verwaltung der Stadt Northeim und des Stadtrates“, sagr Knut Freter,Vorsitzender des NHC.

Eigentlich entspricht die Halle nicht den Anforderungen des Ligabetriebs. Deshalb musste bereits zur Vorsaison eine Ausnahme gemacht werden. Unter anderem Bürgermeister Simon Hartmann und der Bundestagsabgeordnete Roy Kühne hatten sich beim DHB dafür stark gemacht.

Foto: Spieker Fotografie

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Ein Gedanke zu „Northeimer Handballer dürfen erstmal weiter in der Schuhwallhalle spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.